Gebannt im Bannwald

Als wir letzten Sonntag zu unserer, fast wöchentlichen „Familien Cacher Sonntagstour“ loszogen,
wussten wir noch nicht was uns für eine herrliche Landschaft erwartet.

Unser Ziel war der Welzheimer Wald.

Wir suchten uns 2 gut bewertete Caches aus, die eine schöne Wanderung in naturbelassener Natur versprachen.

Die Rede war vom Zauberwald und der Meadowwalk-Canyon.

Beim Zauberwald war die Rede von Naturschutzgebiet, zauberhafter Natur und einsamen Waldwegen.
Bei 5km Wegstrecke ideal um mit den Kindern die Natur zu erleben.
Der Meadowwalk Canyon eher naturbelassene Wälder und Wege.

Am Zielparkplatz vom Zauberwald angekommen, regnete es leider in Strömen, da war dann erstmal Vespern angesagt,
bis sich das Gröbste verzogen hatte. Dann gings nach 20min auch schon los.

Man merkte sofort dies wird ein matschiger Ausflug, den das Naturschutzgebiet „Wieslaufschluch und Edenbachschlucht“
gehört zu den größten und tiefsten Schluchten im Welzheimer Wald und deshalb relativ schattig und feucht.
Aber wozu hat man gute wasserdichte Schuhe ?

Nach ein paar hundert Meter vom Parkplatz der direkt an einem altem Eisenbahn Viadukt ist, fängt der ca. 5km lange Multi an.

Der Multi ist gut gemacht und es wechseln sich kleine Rätsel mit Sucheinlagen ab, die ideal für die ganze Familie sind.

Das eigentliche Highlight dieses Multis ist aber die Wegführung die über Wurzeln, Bäche, Holzbrücken und im Fels gehauene
Pfade geht.

Nach dem relativ unspektakulären Final, der aber zum Ausgleich immer noch in bezaubernder Natur liegt, geht man den
ganzen Weg wieder zurück, was bei einem Multi normalerweise nicht zum guten Ton gehört.

In diesem Fall ist dies aber kein Problem, sonder eher ein Vorteil um die Natur in entgegengesetzter Ansicht nochmals
neu zu entdecken. Ich empfehle den einzelnen Tradi deshalb unbedingt auf dem Rückweg zu machen, da man sonst den
im Fels gehauenen Weg mit der Holzbrücke nicht geniesen kann.

Am Parkplatz angekommen, kann man das Erfahrungsfeld der Sinne Eins+Alles mit Streichelzoo, Erlebnispfad und eigener
Kaffee Rösterei besuchen, das von geistig und physisch eingeschränkten Menschen betrieben wird.
Gegen eine kleine Gebühr zur Unterstützung dieser Einrichtung kann auch das Haus der Sinne erlebt werden.

Nach diesem wundervollem Cache und dem am Parkplatz liegenden Earth Cache (es war ja internationaler Earth Cache Day 😉 ),
gings weiter zum naheliegenden Meadowwalk-Canyon.

Nach den angegebenen Parkplatz Koordinaten ging’s relativ harmlos auf Wald-Schotter-Autobahnen los.
Nach kurzer Zeit kam das Bannwald Schild, das uns über diese seit 1970 von Menschen unberührte Natur informierte.
Bannwälder sind Totalreservate die sich ungestört zu Urwäldern von morgen entwickeln dürfen.
Sie dienen hauptsächlich der Wissenschaft als Freilandlaboratorien.
Deshalb ist besonders auf behutsames Verhalten und Unfallgefahren durch herab stürzende Äste zu achten.

Der Weg zum Behälter dieses Tradis ist der Wahnsinn.
Noch nie schritten wir durch solch naturbelassene Wälder mit Pfaden die sich tief in die Schlucht gruben.
Es ging über Serpentinen und Holztreppen zum Eberbachschlucht hinunter.
Gutes Schuhwerk und entsprechende Kleidung ist natürlich Voraussetzung. Kinderwägen ? No Go !
Die T3 Wertung steigt bei Regen locker um einen Stern.

Kurz vor dem Final ist ein Earthcache der dem interessierten Cacher ein Wasserfall mit den einzelnen Gesteinsschichten näher bringt.

Der Tradi führte uns zu einem wundervollem Lost Place über den ich hier nicht viel spoilern will.

Also: „Ab in den Welzheimer Wald“.

Advertisements
Kategorien: Caches, Lost Places | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Gebannt im Bannwald

  1. rasch

    Versuch doch den artikel gleich englisch anzupassen. Das genglisch ist grauenvoll zu lesen.

    • Was willst du mit deinem Kommentar aussagen ?
      Leider kann ich dir nicht ganz folgen. Vielleicht bin ich aber auch für dein Niveau grammatikalisch zu schwach.
      Dann solltest du vielleicht auf andere professionelle Seiten wechseln, denn das hier ist eine privat betriebene Seite.

      Aber wenigstens beherrsche ich bei den Kommentaren die Groß- und Kleinschreibung.

      Wie haben es Joko und Klaas diese Woche ausgedrückt : einfach entfollowen (oh shit schon wieder) oder am besten nicht mehr vorbei kommen.

      Schönes Wochenende noch..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: