Sind Munzee´s und Ingress eine Ergänzung fürs Geocachen ?

Nach einer längerer Zeit melde ich mich hier mit diesem Artikel nach rund einem Monat zurück.

Doch ich war wahrlich nicht faul, denn ich hab mich nach langem wieder entschlossen ins
Fitness Studio zu gehen und etwas für die Fitness zu tun, da ich mein 2. grosses Hobby neben dem
Cachen, das Mountain Bike Fahren über den Winter stark vernachlässigt habe und lieber zu Fuss
cachen gegangen bin.

Da es in letzter Zeit am Wochenende immer geregnet hatte und mein Cacher Freund keine Zeit hatte,
hab ich mich mal über die anderen Outdoor Projekte namens Munzee und Ingress informiert.

Da auch Aba von den Dosenfischern in den letzten Podcasts von Ingress geschwärmt hat, bin ich sofort
auf die stylische Seite von Ingress.com gesurft und habe versucht mich anzumelden.
Was auch soweit geklappt hat, doch die Freischaltung mittels eines Google Kontos war nicht möglich,
da Ingress zur Zeit nur mittels Android Smartphones in der Beta Test Phase ist und man auf eine
Freischaltung teilweise mehrere Wochen warten muss.

das kann dauern....

das kann dauern….

Also abwarten und Munzee ausprobieren.

MUNZEE

Anmeldung über E-Mail Adresse und Passwort total unkompliziert.
Schnell noch die App aufs Android, Windows oder Apple Smartphone installieren und schon kann´s losgehen..

Nach dem Einrichten der Settings und Homezone, kann man sich mal mittels bekannter Map umsehen ob
in der Nähe ein paar Munzee´s schlummern.

Bei uns liegt in der Nähe der Breitenauer See, bei dem man auf einer 5km langen Runde gleichmal über 20 Munzee´s einsammeln kann.

Das ganze gestaltet sich nach einer gewissen Einarbeitungszeit relativ unkompliziert, wenn die Barcodes die
man finden uns mittels App einscannen muss, gefunden hat.
Dies ist etwas unkomfortabler als beim cachen gemacht, da man keinen Kompass mit genauer Meterangabe
zum Ziel anwählen kann.
Man muss sich in der Map nach Entfernung nach Metern und eventuell geeigneten Verstecken umsehen.

Auf unserer Runde waren die Barcodes mittels Aufkleber immer hinter Schildern versteckt.
So konnten wir mit 2 Smartphones bewaffnet mit dem gleichen Account abwechselnd die Munzee´s einscannen.

Das Erlebnis beim munzen (heisst das so?) ist ungleich weniger als beim Cachen, doch hat es seinen gewissen Reiz, innerhalb von wenigen Metern den nächsten Munzee zu finden und zu scannen.
Munzee´s dürfen im Gegensatz von Caches weit weniger als die verordneten 161m zueinander entfernt sein.
Der Mindestabstand beträgt nur 15m. Man kann also schnell mal einen anderen finden als den den man gesucht hat.

Positiver Weise muss man bei diesem eventuellen Aufkommen an Funden nicht explizit loggen, sondern nur einscannen und dann bestätigen. Bei DNF´s oder Maintenance geht´s genau so schnell.

Also kann abschließend gesagt werden, dass Munzee´s eine nette Abwechslung zwischen 2 Caches oder beim Bummeln
in der Stadt sein können.

Alternative zum Cachen: Note 3,5

einfach einscannen

einfach einscannen

INGRESS

Nach nun 2 Wochen nach dem Registrieren bei Ingress.com, kam gestern Abend die Freischaltung zum Beta Test.
Wahrscheinlich benötigte Google noch ein paar Tester in der Einöde an der Grenze zum Hohenlohischen 🙂

Nun wird die Sache schon komplizierter und aber auch herausfordernder.

Als alter Videospiel Zocker der ersten Stunde (Pacman …..(<…. lässt grüssen) begeisterte mich natürlich das sehr gute Styling und Ambiente des Outdoor Spiels von Google.

Forscher aus Europa haben eine mysteriöse Energiequelle gefunden, von der niemand weiß woher sie kommt oder wofür sie dient. Schnell wird klar, dass die ominöse Energie unser Denken und Handeln beeinflusst. Daher muss sie kontrolliert werden – oder sie übernimmt die Kontrolle über uns. Die Menschheit jedoch ist zwiegespalten in zwei Fraktionen – Enlightened und Resistance. Die “Erleuchteten” wollen die Energie nutzen, um ihre Kräfte zu nutzen. Der “Widerstand” hingegen will die Menschen aus den Fängen der unbekannten Energie befreien.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einer Test Mission bei der XM (Exotic Matter) also Exotisches Material eingesammelt, Portale eingenommen
(gehackt und gelinkt) und aufgebaut werden muss, geht es an die Entscheidung welcher Fraktion man beitreten will.

Zur Zeit sind 79% auf der Welt mit dem Blau der Resistance und 21% mit dem Grün der Enlightened Fraktion belegt.

Ich habe mich natürlich den Unterlegenen angeschlossen, da in unserer Gegend der Ost-West Kampf zwischen Heilbronn (Blau) und Hohenlohe (Blau) tobt.

So hoffe ich in Cache Pausen und anderen langweiligen Phasen (Schuhe Einkauf mit der Frau oder Arztbesuchen) die Welt
von der grünen Enlightened Seite zu „überzeugen“.

Hier ein guter Artikel von Samsung Blog.at zum Einlesen.

Alternative zum Cachen: Note 3,0

Alles in allem sind diese Spiele eine nette Ergänzung des technisch interessierten Outdoor Smartphone Nutzer, egal ob Geocacher oder nicht.

Hauptsache es geht raus in die Natur !!!

In diesem Sinne: Go Hunting

Advertisements
Kategorien: Cacher, Caches, Fun, Software | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Sind Munzee´s und Ingress eine Ergänzung fürs Geocachen ?

  1. Ingress findet hauptsächlich in Städten statt, bei diesem Spiel kann man nicht davon sprechen, dass die Natur eine Rolle spielt. Ingress Spieler erreichen bei weitem nicht den Aktionsradius eines Geocachers. Das Game selbst ist ganz nett und hat auch einen gewissen Fun-Faktor. Zur Überbrückung von Cache-Pausen taugt es nicht, denn wenn man es richtig spielen will wird es sehr schnell zeitintensiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: