Tag 3 – LPC Tour 2013 (Abhörstation und Fahrt nach Dresden)

Tag 3 bedeutete Abreise aus Luckenwalde und Anreise nach Dresden.

Da dies nur knappe 2 Stunden Fahrzeit bedeutete, haben wir uns noch einen
weiteren Lost Place ausgesucht.

Unsere Wahl fiel auf einen LP Multi auf einer Anhöhe mit einer alten DDR Anlage,
die früher gerne zum „Reinhören“ benutzt wurde.

Nach einer kleinen Wanderung auf die Anhöhe des Golmberges, stand nun die Anlage
in voller Pracht vor uns und wartete erkundet zu werden.

Wer hat hier den gelauscht ?

Wer hat hier den gelauscht ?

Der Multi führte uns durch die verschiedensten Bereiche der  Anlage, die teilweise in erstaunlich
gutem Zustand ist und erahnen lässt was vor ein paar Jahren hier alles „erforscht“ wurde.

Am besten hat uns hier die Atmosphäre gefallen, die einen 1:1 in den kalten Krieg, zu DDR Zeiten
zurück fallen lässt.
Der Cache tut sein übriges zu dieser grandiosen Stimmung in diesem Lost Place dazu.

Trotz nicht gerade hochbewertetem Cache, ist dieser eine unbedingte Empfehlung an alle Lost Place Fans.

Hier unsere „Mitbringsel“, getreu dem Lost Place Motte : „Take nothing but Photos, leave nothing but Footprints“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Nach diesem grandiosen Erlebnis ging es zurück ins Auto und wir machten uns auf die Fahrt zu unserem 2. Stützpunkt dieser
Caching Tour, nach Dresden.

Unterwegs hielten wir an den verschiedensten Caches, wobei die hier erwähnten Caches besondere Erwähnung finden sollten.

Durch Zufall kamen wir dank meines „Wundernavis“ (zur Erklärung: es ist schon etwas älter und weist uns oft nicht den komfortabelsten Weg, aber zumindest immer einen Weg bei dem man etwas erlebt) an einem Ort vorbei, bei dem etwas zu
entdeckten oder zu bestaunen hatten.

So wiederum auch hier:

Wir kamen an einen Cache der nahe eines  Friedhofs mit Gedenkstätte der ehem. Sowjetarmee, bei dem in Front 2 alte Sowjet Panzer Wache hielten.

Der Cache trägt den Namen „Kleiner Stock“ und liegt in der Nähe von Baruth/Mark, was ca. 40km südlich von Berlin liegt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Weiter ging’s Richtung Lausitzring, weil ich einen TB hatte, der alle Rennstrecken dieser Welt besuchen sollte.
Zum Hockenheimring, nahe unserer Heimat hatte ich ihn schon zum Besuch gebracht.
Doch nun sollte er seine neue Station beim Lausitzring besuchen.

TB beim Lausitzring

TB beim Lausitzring

Es war der Cache mit dem Namen „Ein echter Fünfzylinder“.

Dieser tolle Bastelcache liegt in unmittelbarer Nähe des Lausitzringes, so daß der TB nun während seines Besuches
immer den Motorengeräuschen lauschen kann.

Der Cache an sich verdient der Erwähnung aufgrund seiner technisch guten Umsetzung in Form eines Rätselbehälters.
Schaut selbst nach…

Nach diesem Cache war es nicht mehr weit nach Dresden und wir konnten rechtzeitig vor dem Abendessen unser
Akademie Hotel in Klotzsche, ca. 8km nördlich von Dresden beziehen.

Entspannung

Entspannung

Advertisements
Kategorien: Caches, Lost Places, Reisen | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: